Wer geht schon gern auf Wohnungssuche oder Mietersuche? Die meisten jedenfalls nicht. Denn eine Wohnung oder einen Mieter zu finden ist mit gewissen Kosten und einem erheblichen Zeitaufwand verbunden.

Wohnungssuche: Mit diesen Kosten kannst du rechnen

  • Kosten für Zeitungsanzeigen
  • Kosten für Suchanzeigen auf Immobilienportalen
  • Maklerkosten
  • Fahrtkosten
  • Zeitaufwand

Wohnung suchen mit Zeitungsanzeigen

Die traditionellste Art der Wohnungssuche sind wohl Zeitungsanzeigen. Je nachdem, in welcher Zeitung man seine Suchanzeige veröffentlichen will und für welchen Zeitraum, befindet sich das Preisspektrum im zwei- bis dreistelligen Bereich. 

Wohnungsinserate in Zeitungen

Wohnungssuche mit Suchanzeigen auf Immobilienportalen

Wer sein Wohnungsgesuch lieber auf den gängigen Immobilienportalen im Internet veröffentlichen möchte, muss dafür teilweise auch bezahlen. Durchschnittlich ist mit Kosten ab 15 € zu rechnen, wobei die Anzeige dann für meist 30 Tagen online ist.

Wohnung suchen mithilfe eines Maklers

Eine weitere Möglichkeit, um eine Wohnung zu finden, ist, einen Makler zu beauftragen. Dieser hält dann nach den passenden Objekten Ausschau und trifft schon einmal eine Vorauswahl an möglichen interessanten Objekten. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass bei einer erfolgreichen Vermittlung eine Maklerprovision anfällt. Und zwar für denjenigen, der den Makler beauftragt hat. Diese beträgt im Durchschnitt zwei Nettokaltmieten plus MwSt.

Wohnungssuche: Fahrtkosten

Wohnungsbesichtigungen an sich, sind zwar kostenlos, jedoch muss man die Kosten für die Anfahrt natürlich selbst tragen. Je nachdem, welches Transportmittel man wählt, können Benzinkosten, Parkgebühren oder Fahrscheinkosten anfallen. Es sei denn, man hat das Glück in Fußnähe zu wohnen oder mit dem Fahrrad zur Wohnungsbesichtigung fahren zu können. 

Wohnungssuche kostet Zeit

Nicht zu unterschätzen ist auch der Zeitaufwand. Sind die Wohnungsbesichtigungen während der Arbeitszeit, muss Urlaub beantragt werden. Wie viel ein Urlaubstag wert ist, kann jeder einzelne für sich selbst ausrechnen. 

Alle, die auf Wohnungssuche sind wissen, wie zeitaufwändig die Suche ist und dass quasi die ganze Freizeit darauf verwendet wird. Man könnte fast schon sagen, dass die Wohnungssuche zum neuen Hobby geworden ist: Wohnungsanzeigen durchgehen, Vermieter kontaktieren, Besichtigungstermine vereinbaren, Wohnungsbesichtigungen. Die Liste der zu erledigenden Dinge ist lang.

Mietersuche: Mit diesen Kosten kannst du rechnen

  • Kosten für Wohnungsinserate
  • Kosten für Wohnungsanzeigen auf Immobilienportalen
  • Maklerkosten
  • Fahrtkosten
  • Zeitaufwand

Mieter suchen mit Wohnungsinseraten in Zeitungen

Viele Vermieter setzen noch immer auf die altbekannte Immobilienanzeige in der Zeitung. Die Kosten für solch eine Zeitungsanzeige hängen natürlich von der Größe und Gestaltung ab, der entsprechenden Zeitung und dem Veröffentlichungsintervall. Meist befinden sich die Kosten dafür im zwei- bis dreistelligen Bereich.

Mietersuche mit Wohnungsanzeigen auf Immobilienportalen

Wer seine Immobilie auch mit Bildern bewerben möchte, ist auf Immobilienportalen richtig. Hier kann die Wohnung ausführlich dargestellt werden. Die Kosten für so einen Internetauftritt richten sich meist nach dem Mietwert und der Veröffentlichungsdauer und liegen durchschnittlich zwischen 65 € und 500 €.

Mieter finden mithilfe eines Maklers

Wer die Mietersuche lieber abgeben möchte, kann die eigene Immobilie auch mithilfe eines Maklers vermieten. Nach erfolgreicher Mietervermittlung ist mit Kosten von durchschnittlich 2 Nettokaltmieten inkl. MwSt. zu rechnen.

Fahrtkosten Wohnungsbesichtigung

Je nachdem, wo sich die zu vermietende Immobilie befindet, müssen auch Vermieter Transportkosten wie Benzinkosten, Parkplatzkosten, Fahrscheinkosten mit einplanen, wenn sie Wohnungsbesichtigungen durchführen.

Fahrtkosten Wohnungsbesichtigung

Zeitaufwand der klassischen Mietersuche

Die klassische Mietersuche kostet Zeit und Nerven. Aktuell erhalten Immobilienanzeigen durchschnittlich über 100 Anfragen. All diese durchzugehen, die Interessenten zu prüfen, ausgewählte zu kontaktieren und Besichtigungstermine zu vereinbaren benötigt Zeit und ist mit einem gewissen Arbeitsaufwand verbunden. Man will ja schließlich einen guten, zuverlässigen und verantwortungsvollen Mieter für die eigene Immobilie finden.

Die Zukunft der Wohnungs- und Mietersuche

Wäre es nicht schön, wenn du als Wohnungssuchender gar nicht mehr aktiv suchen müsstest sondern direkt von Vermietern mit passenden Wohnungsangeboten kontaktiert werden würdest? 

Oder wäre es nicht toll, wenn du als Vermieter automatisch eine Liste an Mietinteressenten erhalten würdest, die nach genau deiner Wohnung suchen und auch deinen Kriterien eines Wunschmieters entsprechen?

Genau diese Vorteile bietet dir die Wohnungs- und Mietersuche mit Resely. Einmal Suchprofil anlegen und du erhältst Kontaktanfragen von Vermietern mit passenden Wohnungsangeboten bzw. du erhältst als Vermieter Vorschläge für passende Mieter, ohne selbst eine Anzeige zu veröffentlichen.

Und das beste: Ein Suchprofil anlegen ist sowohl für Wohnungssuchende als auch Vermieter kostenlos! 

Die Wohnungs- und Mietersuche war noch nie so einfach, entspannt und effizient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.