Erwin G. ist 60 Jahre alt und von Beruf Lehrer. Er ist verheiratet und besitzt ein Einfamilienhaus mit 120 qm in einer ruhigen Wohngegend in Stuttgart. Er spricht darüber, dass er gerne an eine junge Familie vermieten würde, aber auch über die langwierige Suche nach dem perfekten Mieter. 

 

Was gefällt dir am besten am Dasein als Vermieter? Was am schlechtesten? 

Es ist schön, wenn man sein altes Elternhaus wieder einer neuen Familie zur Verfügung stellen kann. Es ist doch traurig, wenn ein Gebäude, an dem man selbst doch etwas hängt, ungenutzt bleibt. Deswegen freue ich mich, wenn ich es einer neuen Familie zur Verfügung stellen kann. Ein weiteres Plus sind natürlich die regelmäßigen und kalkulierbaren Einnahmen, die ich hier auch nicht verschweigen will. Am schlimmsten sind Mieter, die mein Eigentum weder sachgemäß noch mit dem nötigen Respekt behandeln. Schließlich möchte niemand, dass jemand anderes seine Sachen mutwillig zerstört. 

Könntest du uns deinen Traummieter beschreiben? 

Mein Traummieter ist eine junge Familie, die mein Elternhaus erneut mit Leben erfüllt. Sie sollte Freude an den Eigenschaften des Hauses haben, glücklich darin leben und dort viele schöne Erinnerungen schaffen. 

Sagen wir, du hast eine leerstehende Immobilie. Was tust du, um einen passenden Mieter zu finden? 

Aktuell würde ich lediglich eine Anzeige in der Zeitung schalten. Allerdings gibt es auch einiges, was mich an der Mietersuche nervt. Die langwierige Suche und dann die Auswahl der Mieter empfinde ich als besonders störend, nicht nur für mich, sondern auch für die Immobiliensuchenden. Letztendlich möchte ich den perfekten Mieter für meine Immobilie finden, daher muss ich auch wählerisch sein 

Das Internet scheint bei deiner Mietersuche also keine Rolle zu spielen? 

Ich habe mich in diesem Zusammenhang noch nicht allzu sehr mit dem Potential des Internets zur Mietersuche beschäftigt. Wenn ich jedoch etwas Geeignetes für meine Zwecke fände, würde ich den Möglichkeiten des Internets natürlich eine Chance geben. 

Vielen Dank für die Einblicke in das Leben eines Vermieters, Erwin! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.